Hinweis: Das Amtsgericht Zehdenick hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.
Amtsgericht mit Gefängnistrakt

Startseite

Willkommen auf der Internetseite des Amtsgerichtes Zehdenick,

ich freue mich, dass Sie durch Nutzung unserer Internetpräsenz Interesse an der Arbeit unseres Gerichtes und seiner Mitarbeiter zeigen.

Diese Internetseite enthält im wesentlichen wichtige Informationen über die Erreichbarkeit des Amtsgerichtes sowie über dessen Funktion und Aufgaben. Zur weiteren Navigation benutzten Sie bitte den links befindlichen Wegweiser.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gerichtes sind mit hoher Bereitschaft bemüht, Ihre Rechtsangelegenheiten zügig zu erledigen. 

Reiter

Direktorin Amtsgericht Zehdenick

Sehr geehrte Besucher,

aufgrund von Maler- und Fußbodenverlegearbeiten im 1. und 2. Obergeschoss kann es ab dem 12.10.2020 zu Einschränkungen im Geschäftsbetrieb kommen.

Betroffen davon sind:

12. - 16.10.2020 Familienabteilung, Strafabteilung

19. - 23.10.2020 Zivilabteilung, Verwaltung

26. - 30.10.2020 Verwaltung

Wir sind bemüht, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und bitten um Ihr Verständnis.

Reiter

Direktorin

 

 

Hinweise zum Pandemieschutz

Es ist Teil unserer Aufgaben, die massiven Anstrengungen auf allen Ebenen des öffentlichen Gesundheitsdienstes zur Verzögerung der weiteren Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu unterstützen.

Zum Schutz Ihrer Gesundheit und der Gesundheit unserer Mitarbeitenden werden Sie aufgrund der aktuellen Entwicklung auf Folgendes hingewiesen:

Besucherinnen und Besucher werden unter Berücksichtigung der allgemeinen Empfehlungen zum Pandemieschutz gebeten, die Notwendigkeit des Aufsuchens des Gerichtsgebäudes zu prüfen und grundsätzlich Ihre Angelegenheiten schriftlich oder per E-Mail einzureichen.   

Besucherinnen und Besuchern kann kein Zugang zum Gerichtsgebäude gewährt werden, wenn sie

-       an COVID-19 erkrankt sind,         

-       Erkältungssymptome (z. B.  Husten, Fieber oder Atemnot) haben oder

-       Kontakt zu einer nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Person hatten und dieser Kontakt nicht länger als 14 Tage zurückliegt.

Besucherinnen und Besucher des Amtsgerichts haben auf Aufforderung schriftlich zu versichern, dass bei ihnen kein Grund vorliegt, der sie im Sinne der vorstehenden Aufzählung vom Zugang zum Gerichtsgebäude ausschließt.

Nach § 5 Abs. 4 Nr. 7, Abs. 5 Satz 2 Ziffer 2 der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung) vom 8. Mai 2020, zuletzt geändert durch Verordnung vom 27. Mai 2020, sind die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher des Amtsgerichts zu erfassen. Die Daten werden nach Ablauf von 4 Wochen vernichtet. 

Auch für den Besuch des Amtsgerichts schließen wir uns der allgemeinen Empfehlung an, zum eigenen Schutz und zum Schutz Dritter von einer Gesichtsmaske Gebrauch zu machen. Auf Aufforderung durch Bedienstete des Amtsgerichts ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Im Übrigen gelten im Gebäude des Amtsgerichts die allgemeinen Hygieneregeln, insbesondere auch das Gebot zur Einhaltung des Mindestabstands. Machen Sie beim Betreten des Gebäudes bitte auch von der Möglichkeit der Handdesinfektion an der im Eingangsbereich eingerichteten Desinfektionsstation Gebrauch.

Wer als Verfahrensbeteiligte/r, Zeugin/Zeuge oder anderer Beteiligte/r eine gerichtliche Ladung erhalten hat, ist zum Erscheinen verpflichtet. Für Parteien in zivilrechtlichen und familiengerichtlichen Verfahren gilt dies jedenfalls dann, wenn ihr persönliches Erscheinen angeordnet worden ist. Sollte in Ihrem Fall ein Verhinderungsgrund im Sinne der obigen Aufzählung vorliegen, nehmen Sie bitte umgehend Kontakt zum Amtsgericht Zehdenick auf, um die weitere Verfahrensweise zu klären. Sie werden vorsorglich darauf hingewiesen, dass jeder Verhinderungsgrund auf Aufforderung glaubhaft zu machen ist.  

 

Zugangskontrollen

Im Eingangsbereich des Amtsgerichts werden regelmäßig Zugangskontrollen durchgeführt. Dies kann bei hohem Besucheraufkommen zu nicht vermeidbaren Wartezeiten führen. Richten Sie sich bitte darauf ein, damit Sie im Gerichtssaal pünktlich erscheinen. Vorfälle in Justizgebäuden in der Vergangenheit haben Anlass gegeben für die Einführung dieser Sicherheitsmaßnahmen.

Führen Sie bitte keine gefährlichen Gegenstände (z. B. Messer, Pfefferspray oder sonstige Stich- und Schlagwaffen) mit. Lassen Sie möglichst alle metallischen Gegenstände zu Hause oder deponieren Sie diese im Auto. Als Behördenvertreter, Betreuer, Polizeibeamter, Rechtsanwalt/Notar halten Sie bitte ihren (Dienst-)Ausweis bereit. Sollte es in dem Zusammenhang einmal zu Unannehmlichkeiten und Verzögerungen kommen, bitten wir um Ihr Verständnis. Bitte bedenken Sie, dass die Maßnahmen auch Ihrer persönlichen Sicherheit dienen.

Informationen für Menschen mit Behinderung

Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung Menschen mit Behinderung steht eine Ansprechperson für Auskünfte zur Verfügung. Sie kann erklären, wie Menschen mit Behinderung das Gericht am besten erreichen. Außerdem kann sie veranlassen, dass Hilfsmittel für die Teilnahme an Gerichtsverfahren bereitgestellt werden. Zum Beispiel können Gebärdendolmetscher beauftragt oder Dokumente in Blindenschrift übertragen werden. Bitte setzen Sie sich rechtzeitig vor einem Gerichtstermin mit der Ansprechperson in Verbindung, wenn Sie Unterstützung brauchen.

Kontaktdaten: 03307 46670